Schatzsuche 2017

Es war wie ein Wunder wie in diesem Jahr die Gruppe zustande gekommen ist mit den aus wirklich vier Himmels- oder Seelenrichtungen kommenden Menschen. Mit unseren Automatismen, mit Licht-Übergängen beschäftigt verbrachten wir im Sonnenhuas und weit ausschweifend in die Umgebung sechs Tage der Einkehr, des Friedens und der Gespräche über die Selbstempathie miteinander, mit unserem seit acht Jahren bewährten Schatzsuche-Fahrplan, einem Konzept für inneres Wachstum und Freude. Es gelang Wege zu betrachten die gegangen worden waren, wir konnten genauso erfahren  wie die Perspektive und der Blickwinkel sich permanent ändert, wenn wir darauf achten und Standorte auswählen und dass dabei Gefühle eine Rolle spielen. Es gelang hinauszugreifen in die Wesenheit der Zukunft, in die Aufbruchstimmung oder ein Lauschen, Hinhorchen, Hinlauschen zu dem was werden will oder uns im dialogischen Gesepräch erfassbar werden kann.GesprächVor dem Hintergrund einer weiten Meeressicht und so gefasst wie in diesem Treppengang konnte jedeR zu der eigenen Quelle vordringen um daraus neu zu schöpfen.

Es tat einfach wieder gut anzuknüpfen oder neu zu beginnen.

Danke für diese erfüllten Tage mit euch, Ihr SchatzsucherInnen.

Agios Nicolaos-Strand

Advertisements

Ich und Neues?

Wer sagt: ES muss sich etwas ändern, kann nur fortsetzen: also will ICH etwas ändern! … statt anderen Ratgebern zuzuhören, oder auf die altgewohnte Fehlerfahndung zu gehen: Der eigenen Intuition folgen dürfen und sich den eigenen vermeintlichen Fehlern freudig zuwenden, in der Hinwendung lernen, finden… Dieses Seminar ist eine Einladung, die Spurensuche zu sich selbst aufzunehmen.